Virtueller Weg in die Regale des Handels: Interview im CUTES-Magazin Ausgabe 2/2022

Im Herbst 2019 erreichte unser damals noch sehr kleines Label eine aufregende Instagram-Nachricht, die die Entwicklung dieser Firma nachhaltig verändern sollte. Sebastian von Glücksgriff Kassel war damals auf der Plattform auf uns aufmerksam geworden und fragte, ob wir unsere Produkte auch an Einzelhändler verkaufen würden. 

Auf diese Idee war ich mit meinen Postern im heimischen Wohnzimmer zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gekommen. Nach viel Unterstützung durch Sebastian und einigen Google-Recherchen und schlaflosen Nächten war es dann im November so weit: Die erste Händlerbestellung machte sich auf den Weg nach Kassel. Und nichtmal eine Woche später bestellte Sebastian nach. Und nochmal. Und nochmal. Die Produkte kamen in der Weihnachtszeit in Kassel so gut an, dass wir noch am 23.12. ein letztes Paket für 2019 in den Laden schickten, damit an Heiligabend noch Kunden unsere Produkte kaufen konnten. 

Heute – 3 Jahre später – sind wir in den Regalen von nicht nur einem sondern gleich 65 Buchhändler, Concept-Stores und Schreibwarengeschäften in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zwar kamen auch nach der ersten Nachricht noch einige Kontakte via Instagram zustande, der Großteil unseres Händlergeschäfts läuft aber heute deutlich professioneller ab als noch vor drei Jahren.

Wie genau wir es dank Online-Marktplätzen wie Ankorstore oder Orderchamp und (coronabedingt) ohne den Besuch einer einzigen Fachhändler-Messe in die Regale von 65 Einzelhändlern geschafft habe, durfte ich im Leitartikel der aktuellen CUTES Ausgabe erzählen. 

Den ganzen Artikel gibt es (ohne Paywall o.ä.) in der aktuellen E-Ausgabe der CUTES zu lesen: Link zur CUTES 02/2022.

Beitrag im CUTES Magazin über die Firma aemmi und unseren Weg in den Handel

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft